Hanfbauer zu saftiger Busse verurteilt

12. Juni 2015, 05:05 Uhr

Das Amtsstatthalteramt Hochdorf hat einen Landwirt aus dem Kanton Luzern zu einer Busse von 10'000 Franken und einer bedingten Geldstrafe von 27'000 Franken verurteilt. Dies wegen Anbau, Verarbeitung und Verkauf von Drogenhanf. Der 60jährige betrieb im Keller seines Hauses eine Hanf-Indooranlage mit über 800 illegalen Hanfpflanzen. Innert einem halben Jahr hat er bis zu 6 Kilogramm Hanfblüten mit hohem THC-Wert produziert und teilweise verkauft. Die Polizei machte Ende vergangenen Jahres eine Hausdurchsuchung. Das Urteil ist rechtskräftig.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 05:05
Anzeige