Harte Massnahmen gegen Jugendgewalt gefordert

12. Juni 2015, 02:55 Uhr

In Deutschland sollen kriminelle Kinder im Notfall in Heimen weggesperrt werden sollen. Der stellvertretende Vorsitzende der CDU – Jürgen Rüttgers – fordert drastische Massnahmen gegen die zunehmende Gewalt unter Jugendlichen. Man müsse härter durchgreifen, sagte Rüttgers. Wenn Weisungen und alle Erziehungshilfen nichts mehr wirken, sei als letzte Massnahme die Unterbringung in einer geschlossenen Anstalt nötig. Rüttgers fordert weiter Erziehungskurse für überforderte Eltern.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 02:55