Hisbollah kritisiert Obama - er mache eine «Medien-Show»

12. Juni 2015, 07:15 Uhr

Die libanesische Schiiten-Partei Hisbollah hat den amerikanischen Präsidenten Barack Obama scharf kritisiert. Obama versuche die Muslime mit seinen Sprüchen über einen angeblichen „Wandel“ einzulullen. Die US-Aussenpolitik habe aber weder eine neue Strategie noch neue Ziele, schreibt die Schiiten-Partei in einer Erklärung.

Obama hatte sich vor zwei Tagen an die Muslime gewandt und einen Neuanfang ihrer Beziehungen zum Westen angeboten.Diese Rede bezeichnete die Hisbollah als inhaltlose „Medien-Show“.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 07:15
Anzeige