Diverse News

Hochwasser von 2005 fordert Milliarden-Schäden

Hochwasser von 2005 fordert Milliarden-Schäden

12.06.2015, 02:35 Uhr
· Online seit 01.01.2000, 00:00 Uhr
Anzeige

Die Unwetter im August 2005 haben in der Schweiz nach abschliessenden Berechnungen Schäden von rund 3 Milliarden Franken verursacht. Dies sind 500 Millionen mehr als prognostiziert. Laut dem zuständigen Eidgenössischen Amt war das Hochwasser das finanziell schwerwiegendste Ereignis seit Beginn der Erfassung von Unwetterschäden in den 70er-Jahren. Beim Hochwasser waren acht Menschen ums Leben gekommen, tausende Haushalte wurden vom Wasser heimgesucht. Insgesamt waren 900 Gemeinden betroffen – darunter zahlreiche aus der Zentralschweiz.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 02:35

Anzeige
Anzeige
redaktion@pilatustoday.ch