Idee von Fehlersuche durch Patienten in Azrtrechnung stösst auf Widerstand

12. Juni 2015, 01:00 Uhr
Anzeige

Der Krankenversicherer CSS hat mit seiner Aufforderung, dass Patienten in Rechnungen von Ärzten und Spitälern nach Fehlern suchen sollen, grosse Diskussionen ausgelöst. Die Verbindung der Schweizer Ärzte befürchtet eine nachhaltige Störung des Vertrauensverhältnisses zwischen Patienten und Ärzten, schreibt die Neue Luzerner Zeitung. Auch der Krankenversichererverband Santesuisse äusserte Vorbehalte. Santesuisse befürchtet, dass die finanzielle Entlöhnung der Fehler findenden Patienten, zur Jagd auf Leistungserbringer ausartet. Grundsätzlich sei die Idee, Anreizsysteme zu schaffen, aber vernünftig.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 01:00