Im 2004 weniger Vekrehrsunfälle und weniger Verletzte

12. Juni 2015, 00:35 Uhr
Anzeige

In der Stadt Luzern sind im vergangenen Jahr 783 Unfälle verzeichnet worden; 82 oder 9 Prozent weniger als 2003. Dabei kamen zwei Personen ums Leben und 332 wurden verletzt. Wie die Luzerner Stadtpolizei mitteilte, handelte es sich bei den Todesopfern um einen 64-jährigen Mofafahrer und einen 64-jährigen Fussgänger. Der Fussgänger war ein Tourist, der auf der Fahrbahn von einem Linienbus angefahren wurde. Die Ursachen der Verkehrsunfälle liegen - wie in den Vorjahren - zur Hauptsache im Fehlverhalten im Strassenverkehr (Unaufmerksamkeit, Missachtung des Vortritts). In 51 Fällen war Alkohol Mitursache. Statistisch gesehen sind der Freitag und der Mittwoch sowie die Zeit nach 18 Uhr am unfallträchtigsten.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 00:35