Diverse News

Immer mehr zivile Opfer im Gazastreifen

Immer mehr zivile Opfer im Gazastreifen

12.06.2015, 06:25 Uhr
· Online seit 01.01.2000, 00:00 Uhr
Anzeige

Die Israelische Bodenoffensive im Gazastreifen fordert immer mehr zivile Opfer. Nach palästinensischen Angaben wurden heute über 20 Zivilisten getötet, darunter 13 Kinder. Seit Beginn der Militäroffensive Ende Dezember seien über 550 Palästinenser getötet und über 2'500 verletzt worden. Ein Versuch von EU-Delegierten, einen Waffenstillstand zu erwirken scheiterte bisher. Laut der israelischen Aussenministerin Zipi Livni werde der Kampf gegen die Hamas weitergehen.

Das Schweizerische Rote Kreuz hat 200'000 Franken für medizinische Soforthilfe von Kriegsopfern im Gazastreifen bereitgestellt. Die humanitäre Situation sei „dramatisch“, schreibt das Rote Kreuz in einer Mitteilung. Mit den 200 000 Franken sollen Spitäler mit lebensnotwendigen Medikamenten und Verbandstoff versorgt werden.

Zum ersten Mal seit Beginn der israelischen Bodenoffensive haben sich israelische Soldaten und Kämpfer der radikalislamischen Hamas am Montagabend schwere Kämpfe in Gaza geliefert. Dies gaben übereinstimmend palästinensische Augenzeugen und israelische Militärkreise an.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 06:25

Anzeige
Anzeige
redaktion@pilatustoday.ch