Immer weniger stehen hinter der Irak Politik von US-Präsident George W. Bush

11. Juni 2015, 23:15 Uhr
Anzeige

Eine Mehrheit der US-Bürger hat den letzten Umfrage zufolgen den Irak Krieg abgelehnt. 56 Prozent der Befragten sind der Ansicht, dass die Kosten des Krieges höher als dessen Nutzen seien. Dies berichteten der US-Sender ABC News und die Tageszeitung Washington Post. Mehr als die Hälfte der Befragten zeigte sich zudem unzufrieden mit der Art und Weise, wie US-Präsident George W. Bush und Verteidigungsminister Donald Rumsfeld mit der Lage im Irak umgingen.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 11. Juni 2015 23:15