Irans Präsident verlangt Distanz zu Terror

11. Juni 2015, 18:30 Uhr
Anzeige

Der iranische Präsident Chatami hat die islamische Welt zur Distanz von Terrorismus und Fanatismus aufgerufen. Dies erklärte Chatami zur Eröffnung eines dreitägigen Aussenminister-Treffens der Organisation der Islamischen Konferenz in Teheran. Chatami befürwortete allerdings auch den Widerstand der Palästinenser gegen die israelische Besatzung. Dies sei ein klares Beispiel für eine «Befreiungsbewegung». Die Friedensgespräche zwischen Israel und den Palästinensern lehne Iran ab.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 11. Juni 2015 18:30