Diverse News

Israelisch-Palästinensisches Treffen löst Kritik aus

Israelisch-Palästinensisches Treffen löst Kritik aus

11.06.2015, 17:20 Uhr
· Online seit 01.01.2000, 00:00 Uhr
Anzeige

Das Treffen von Palästinenserpräsident Abbas und Israels Ministerpräsident Olmert von gestern zieht Kritik nach sich. Die linke Friedensorganisation „Frieden jetzt“ erklärte, das Treffen sei zu wenig und zu spät. Rechtsgerichtete israelische Politiker meinten, Olmert belohne die Palästinenser mit Zugeständnissen. Die beiden Staatsoberhäupter hatten sich gestern nach einem Jahr Funkstille zu Gesprächen getroffen. Sie einigten sich darauf den Friedensprozess wiederzubeleben. Unter anderem will Israel den Palästinensern über 120 Millionen Franken für humanitäre Angelegenheiten zahlen. Dafür dass die Waffenruhe nicht eingehalten wird, sei dies ein unverständliches Preisgeld, so die Kritiker.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 11. Juni 2015 17:20

Anzeige
Anzeige
redaktion@pilatustoday.ch