IWF-Chefin sieht düster für die Weltkonjunktur

12. Juni 2015, 10:50 Uhr

Die Chefin des Internationalen Währungsfonds IWF, Christine Lagarde, hat die Aussichten für die Weltkonjunktur als ziemlich düster bezeichnet. In Washington rief die IWF-Chefin die Weltgemeinschaft zum Schulterschluss gegen eine drohende globale Wirtschaftskrise auf. Kein Land, egal ob arm oder reich, könne sich im Moment einen Alleingang leisten. Christine Lagarde verglich die Situation mit den 1930er Jahren, kurz bevor die Welt in den Zweiten Weltkrieg verfallen sei.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 10:50