John Mc Cain gewinnt Vorwahlen in South Carolina

12. Juni 2015, 04:25 Uhr

In den USA hat bei den Präsidentschafts-Vorwahlen in South Carolina der Republikaner John Mc Cain einen wichtigen Sieg erzielt. Der 71-jährige Kriegsveteran erzielte 33 Prozent der Stimmen, vor Mike Huckabee mit 30 Prozent. BIn Nevada gewann dagegen Mitt Romney. Bei den Demokraten erzielte in Nevada Hillary Clinton zwar mehr Stimmen als Barack Obama. Aufgrund des Wahlsystems gewann Obama aber eine Delegiertenstimme mehr als Clinton.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 04:25