Kanton will weniger unnötige Energie verpuffen

12. Juni 2015, 05:20 Uhr

Im Kanton Zug soll die Energiebilanz bei Häusern und Heizungen um einen Viertel verbessert werden. Dieses Ziel hat sich der Kanton Zug gesetzt und will nun sein Energiegesetz nach den Vorschriften des Bundes anpassen. Weiter soll der Anteil an erneuerbaren Energien auf mindestens 20 Prozent steigen. Vor allem Warmwasser soll mit Sonnen- oder Windenergie bereit gestellt werden. Elektroheizungen sollen zudem nur noch in Ausnahmefällen erlaubt sein, wie der Kanton Zug in einer Mitteilung schreibt.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 05:20
Anzeige