Kantonsspital hat Vorbehalte gegen Qualitäts-Vergleich

12. Juni 2015, 04:25 Uhr

Die Schweizer Spitäler kommen künftig kaum mehr um einen Qualitäts-Vergleich herum. Neben dem Bund hat auch der nationale Spital-Verband „H+“ Pläne für einen Qualitäts-Vergleich vorgestellt. Die Patienten sollen im Internet einen Qualitäts-Bericht über die einzelnen Spitäler abrufen können. Das Kantonsspital Luzern begrüsst den Qualitätsvergleich grundsätzlich. Es sei aber falsch, dass dabei auch die Sterbe-Raten verglichen werden, sagt Thomas Kaufmann, Leiter des Qualitäts-Managements am Kantonsspital Luzern.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 04:25