Keine bleibenden Schäden für Prügel-Opfer

12. Juni 2015, 07:30 Uhr

Das Opfer der Zürcher Prügler wird keine bleibenden körperlichen Schäden davontragen. Ursprünglich war befürchtet worden, der 46-jährige, könnte sein Augenlicht verlieren. Dies sei nun nicht der Fall, sagte eine Sprecherin des Universitätsspitals Düsseldorf gegenüber dem Zürcher Privatradio „Radio 1“.

Er sei von einem Spezialisten operiert worden und könne voraussichtlich in ein paar Tagen die Klinik wieder verlassen. Der 46-jährige Mann ist vor einer Woche in München von 3 Schülern aus Zürich beinahe zu Tode geprügelt worden.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 07:30
Anzeige