Kofi Annan hat im Streit um die Mohammed-Karrikaturen erneut zum Gewaltverzicht aufgerufen

11.06.2015, 22:40 Uhr
· Online seit 01.01.2000, 00:00 Uhr
Anzeige

Im Streit um die Mohammed-Karrikaturen hat UNO-Generalsekretär Kofi Annan erneut ein Ende der Gewalt verlangt. In Syrien und im Libanon hatten Demonstranten am Wochenende unter anderem skandinavische Vertretungen in Brand gesetzt. Die Proteste richteten sich gegen Zeichnungen, die den Propheten Mohammed unter anderem mit einer Bombe als Turban zeigen. Die Zeichnungen waren im September in einer dänischen Zeitung abgedruckt worden. Später druckten sie auch mehrere andere europäische Zeitungen.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 11. Juni 2015 22:40

Anzeige
Anzeige
redaktion@pilatustoday.ch