Komitee «Nein zur EU-Erpressung» wehrt sich gegen Ost-Milliarde

12. Juni 2015, 01:00 Uhr

Gegen das Osthilfegesetz wehrt sich nach der SVP nun auch das Komitee «NEIN zur EU-Erpressung». Das Komitee aus AUNS- und SVP-Mitgliedern hat in Bern den Abstimmungskampf lanciert. Die Milliardenzahlung an die neuen EU-Mitgliedstaaten käme einer Erpressung gleich, beklagen die Rechtsbürgerlichen. Ausserdem sei dies nur der Anfang, sagt beispielsweise der Zürcher SVP-Nationalrat Ulrich Schlüer.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 01:00