Lange Haftstrafen für Münchner Schläger

12. Juni 2015, 09:41 Uhr

Das Landgericht München hat im Münchner Schlägerprozess die Urteile verkündet. Es verurteilte drei Schweizer Jugendliche zu mehrjährigen Haftstrafen. Zwei wurden gemäss Nachrichtenagentur dpa wegen versuchten Mordes und gefährlicher Körperverletzung zu sieben Jahren beziehungsweise vier Jahren und zehn Monaten verurteilt. Der dritte Jugendliche bekam wegen gefährlicher Körperverletzung eine Haftstrafe von zwei Jahren und zehn Monaten. Der Vertreter des Hauptangeklagten will das Urteil voraussichtlich anfechten. Die drei ehemaligen Schüler der Weiterbildungs- und Berufswahlschule Küsnacht im Kanton Zürich hatten im Sommer 2009 während einer Schulreise in der Münchner Innenstadt wahllos fünf Menschen brutal zusammengeschlagen. Der Prozess gegen die Jugendlichen hatte Anfang März dieses Jahres begonnen. Die Chancen, dass die Jugendlichen ihre Strafen in der Schweiz absitzen können, beurteilen Strafrechtsexperten als eher gering.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 09:41