Laut Untersuchung hätte man Drama von Beslan verhindern können

12. Juni 2015, 01:25 Uhr

Das Geiseldrama von Beslan hätte verhindert werden können. Dies zeigt der Abschlussbericht der Untersuchungskommission des russischen Parlaments. Wären die Sicherheitsvorkehrungen - wie angewiesen verschärft worden, hätte der Terror-Akt verhindert werden können. Der Bericht zeigt weiter Fehler von den russischen Behörden auf. So sei beispielsweise die Zahl der Geiseln falsch angegeben worden, obwohl die genaue Zahl bekannt war. Im September vor einem Jahr stürmten tschetschenische Rebellen die Schule von Beslan. Über 300 Menschen kamen ums Leben, die meisten davon waren Kinder.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 01:25
Anzeige