Laut «Woz» will Bundesrat Internetüberwachung ausweiten

12. Juni 2015, 07:30 Uhr

Der Bundesrat will offenbar die Internetüberwachung ausdehnen. Die Internetprovider müssen sich auf Anfang August technisch aufrüsten, berichtet die „WOZ“. Bei verdächtigen Personen soll deren Internetnutzung direkt an die Behörden übermittelt werden können. Die Rede ist von „Echt-Zeit-Überwachung“ zum Beispiel in Chats oder bei Internet-Telefonaten. Die WOZ beruft sich in ihrem Bericht auf geheime Dokumente des Bundesrates.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 07:30