Maggia reisst deutsche Touristin in den Tod, Kinder werden vermisst

12.06.2015, 01:35 Uhr
· Online seit 01.01.2000, 00:00 Uhr
Anzeige

Im Maggia-Tal ist gestern Abend eine 48jährige Touristin aus Deutschland ertrunken, wie die Kantonspolizei Tessin mitteilte. Die Leiche der Frau wurde fünf bis sechs Kilometer weiter unten im Tal geborgen. Der wegen eines Gewitters rasch angestiegene Fluss riss auch ihre beiden Kinder mit. Nach ihnen wird noch gesucht. Insgesamt acht Feriengäste aus einer deutschen Reisegruppe hatten ein Bad in der Maggia genommen, als der Fluss plötzlich angestiegen war.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 01:35

Anzeige
Anzeige
redaktion@pilatustoday.ch