Massenkollision war durch parallel fahrende Autos ausgelöst worden

12. Juni 2015, 01:10 Uhr

Die schwere Massenkollision im Zürcher Oberland von letzter Woche dürfte durch den Kontakt zwischen zwei parallel fahrenden Autos ausgelöst worden sein. Erste Ermittlungen zeigen, dass zwei Richtung Hinwil fahrende Wagen sich seitlich berührten und der Folge beide auf die Gegenfahrbahn gerieten. Dort kam es zur Kollision mit vier weiteren Autos. Gemäss Polizeiangaben dürfte es noch mehrere Monate dauern, bis gesicherte Resultate zum Unfall mit sechs Toten vorliegen.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 01:10