Mehr Polizisten sollen für mehr Sicherheit sorgen

12. Juni 2015, 09:10 Uhr

In der Stadt Zug soll die Polizei mehr Präsenz markieren. Die Stadtregierung beantragt deshalb bei der Kantonsregierung eine zusätzliche Polizeipatrouille rund um die Uhr.

Weiter sollen auch private Sicherheitsdienste öfter unterwegs sein. Die Zuger Stadtregierung möchte das Budget für die Sicherheitsdienste auf 220'000 Franken verdoppeln. Die zusätzlichen Sicherheitsmassnahmen seien nötig, weil immer mehr Personen in Zug wohnen. Zudem habe sich das Konsumverhalten verändert, sagte der Zuger Sicherheitsdirektor Andreas Bossard. So seien Jugendliche heute häufig bis am Morgen unterwegs und konsumierten mehr Alkohol als früher. Besonders problematisch sei die Situation an 15 Orten in der Stadt Zug. So sind etwa beim Bahnhof, beim Metalli-Center oder im Gebiet Herti weitere Massnahmen nötig.

Mehr dazu in wenigen Minuten.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 09:10