Milliarden an Schwarzgeld fliessen zurück

12. Juni 2015, 08:25 Uhr

Im Rahmen einer Steueramnesie haben italienische Bürger bereits Milliarden an Schwarzgeld wieder nach Italien transferiert. Mehr als 100 Milliarden Euro seien vom Ausland zurück nach Italien geflossen. Dem italienischen Staat gibt dies Steuereinnahmen in der Höhe von fünf Milliarden Euro. Die italienische Regierung hatte mit dem Rückfluss von 300 Milliarden gerechnet, mehr als ein Drittel sollte aus der Schweiz abgezogen werden. Die Amnesie läuft kommende Woche aus, dann drohen den Steuersündern hohe Strafen.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 08:25