Mindestens 1000 Tote durch Proteste in Kenia

12. Juni 2015, 04:25 Uhr

In Kenia hat die Polizei bei neuen Protesten mindestens zwei Demonstranten erschossen. Dies meldeten internationale Helfer. Oppositionsführer Odinga sprach von 17 getöteten Menschen in den letzten zwei Tagen. Am Vormittag gingen rund 100 Demonstranten in einem Aussenbezirk Nairobis auf die Strassen und bewarfen die Polizisten unter anderem mit Steinen. Daraufhin ging die Polizei mit Tränengas und Warnschüssen gegen die Menge vor. Seit dem Anfang der Proteste beklage die Opposition mindestens 1000 Tote. Trotzdem wolle man so lange weiter protestieren, bis die Regierung einlenke, sagte Odinga.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 04:25