Mindestens 12 Tote wegen Stürmen und Regen

12. Juni 2015, 07:30 Uhr

In weiten Teilen von Europa haben heftige Unwetter mindestens 12 Todesopfer gefordert. Alleine in Italien starben sechs Menschen durch Stürme. In Kroatien kam ein Tourist ums Leben, es gab enorme Schäden. In Slowenien wurde ein Mensch bei einem Openair getötet, weil ein Zelt einstürzte, rund 40 weitere Menschen wurden verletzt. In Österreich wurde Graz zum Katastrophengebiet erklärt. Die ganze Stadt war massiv überschwemmt. Im deutschen Bundesland Sachsen-Anhalt ist zudem nach einem Erdrutsch in Nachterstedt ein Haus in einem Bergbau-See versunken. Von drei Bewohnern fehlte jede Spur.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 07:30