Mit dreitägiger Verspätung beginnt der Kampf gegen eine Ölpest

12. Juni 2015, 01:40 Uhr

In Russland hat mit dreitägiger Verspätung der Kampf gegen eine Ölpest begonnen. In der Nacht seien Pumpen an der Unglücksstelle eingetroffen und hätten begonnen, das schwere Erdöl aufzusaugen. Auch Helikopter würden eingesetzt, um chemische Mittel zur Neutralisierung des Öls abzuwerfen. Am Mittwochabend war nord-westlich der Hauptstadt Moskau ein Güterzug mit 24 Kesselwagen entgleist, wobei bis zu 700 Tonnen Öl ausgelaufen waren.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 01:40
Anzeige