Neuer UBS Chef soll weniger Lohn erhalten als Ospel

12. Juni 2015, 04:50 Uhr
Anzeige

Bei der Grossbank UBS kommt es nochmals zu einem Stellenabbau von 2000 bis 3000 Stellen im Investmentbanking. Betroffen sind einige Stellen in der Schweiz, die meisten werden in London und New York gestrichen, schreibt die Zeitung „Sonntag“. Derweil will die UBS von ihrem Abzockerimage weg. Der neue Verwaltungsratspräsident Peter Kurer soll massiv weniger verdienen, als sein Vorgänger Marcel Ospel. Auch in guten Jahren soll er nur 8 bis 10 Millionen Franken Lohn erhalten.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 04:50