Novartis muss für falsche Werbung zahlen

12. Juni 2015, 09:10 Uhr

Der Schweizer Pharmakonzern Novartis muss in den USA 72 Millionen Dollar für die Einstellung eines Verfahrens zahlen. Das US-Justizministerium hatte das Verfahren initiiert. Novartis soll mit falschen Angaben über die Wirkung eines Medikaments geworben haben. Der Schweizer Pharmakonzern und das Justizministerium haben sich nun auf einen Vergleich geeinigt. Die 72 Millionen Dollar werden zwischen den US-Behörden und mehreren Bundesstaaten aufgeteilt.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 09:10