Offiziersgesellschaft hofft auf professionelle Neuwahl

12.06.2015, 05:30 Uhr
· Online seit 01.01.2000, 00:00 Uhr
Anzeige

Die Schweizerische Offiziersgesellschaft bezeichnet das Rücktrittsangebot von Armeechef Roland Nef als logische Folge der Vorwürfe gegen Nef. Er habe seine Funktion unter den herrschenden Umständen nicht mehr ausüben können.

Nef mache mit seinem Schritt den Weg frei für eine Neuwahl, sagte der Präsident der Offiziersgesellschaft gegenüber der Nachrichtenagentur SDA. Diese Wahl müsse politisch korrekt und professionell durchgeführt werden. So werde sichergestellt, dass es keine Diskussionen um die neue Person an der Armeespitze gebe.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 05:30

Anzeige
Anzeige
redaktion@pilatustoday.ch