Pascal Couchepin ruft zu Bewahrung von Traditionen auf

12. Juni 2015, 05:30 Uhr

In der Radio- und Fernseh-Ansprache zum 1. August hat Bundespräsident Pascal Couchepin alle Kreise dazu aufgerufen, sich am öffentlichen und gesellschaftlichen Leben zu beteiligen. Systematische Opposition könne in der Schweiz nicht funktionieren. Die Schweiz dürfe zu Recht stolz sein auf das Land und seine

Institutionen. "Die Geschichte hat uns aber gelehrt, dass nichts auf ewig gesichert ist", sagte der Bundespräsident in der traditionellen Ansprache zur Bundesfeier. Wenn die Schweiz sich für die Zukunft rüsten wolle, müssten alle ihren Teil dazu beitragen. Wertschätzung für die Traditionen bedeute auch, diese in einem veränderten Umfeld zu beleben. Die Demokratie lebe mehr denn je von diesem Drang nach Freiheit,

welche die Menschen zum Handeln und zur Solidarität bewegten. Die Freiheit solle die gesellschaftliche Auseinandersetzung beflügeln und dazu führen, dass eine Lösung gefunden werde - die auch für spätere Generationen gut sei.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 05:30
Anzeige