Pflegeversorgung in Randgebieten gefährdet

12.06.2015, 09:30 Uhr
· Online seit 01.01.2000, 00:00 Uhr
Anzeige

In der Schweiz könnte es schon bald einen Engpass bei der Pflege-Grundversorgung geben. Gemäss einer Studie der Credit Suisse zur Schweizer Gesundheitslandschaft sind besonders Randregionen bedroht, darunter auch Berggebiete in der Zentralschweiz. Weil in vielen Randregionen der Anteil der über 65-Jährigen höher ist als in den Städten, werde dort der Pflegebedarf besonders ansteigen. Dabei könnten Versorgungslücken entstehen. Ingesamt beurteilt die Studie das Schweizer Gesundheitswesen als qualitativ hochstehend. Es sei aber auch teuer. Dieses Jahr steigen die Ausgaben auf über 63 Milliarden Franken. Damit ist der Gesundheitssektor einer der bedeutendsten Branchen in der Schweizer Wirtschaft.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 09:30

Anzeige
Anzeige
redaktion@pilatustoday.ch