Polanski bezichtig US-Behörden der Lüge

12. Juni 2015, 09:10 Uhr

Erstmals seit seiner Verhaftung in der Schweiz hat sich Roman Polanski zu Wort gemeldet. Unter dem Titel „Ich kann nicht länger schweigen“, schickte Polanski eine Erklärung an verschiedene Medien. Darin bezeichnete Polanski das Auslieferungsgesuch der USA als eine Lüge. Die USA würden die Auslieferung nur verlangen, um ihn den Medien vorzuführen. Er habe im Jahr 1977 eine Haftstrafe von 42 Tagen abgesessen. Zu dieser Strafe sollte er eigentlich auch verurteilt werden, so Polanski. Polanski hofft nun, dass die Schweiz einsehe, dass es für eine Auslieferung keinen Grund gebe.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 09:10