Politische Allianz für energetische Gebäudesanierungen

12. Juni 2015, 05:20 Uhr

Die steigenden Energiepreise sollen mit einer politischen Allianz von links bis rechts gestoppt werden. Im Bundeshaus haben sich zehn Abgeordnete aus allen fünf Fraktionen verbunden, um Druck zu machen für energetische Gebäudesanierungen. Im Parlament sollen steuerliche Anreize für die Sanierung von Altbauten vorgeschlagen werden. Weiter soll die CO2-Abgabe zu mindestens einem Drittel für die Förderung energetischer Gebäudesanierungen verwendet werden. Gebildet wurde die Allianz auf Initiative des Luzerner FDP-Nationalrats Otto Ineichen.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 05:20
Anzeige