Polizei fordert Medikamente bei Ausschaffungen

12. Juni 2015, 10:20 Uhr

Die Polizisten in der Schweiz wollen bei Ausschaffungen zu neuen Mitteln greifen.

Der Verband Schweizerischer Polizei-Beamter fordert, dass den Auschaffungshäftlingen Medikamente verabreicht werden können. Eine solche Praxis sei bei der Zwangsausschaffung im Ausland bereits üblich. Zudem fordert der Verband, dass die Handfesseln aus Metall wieder eingeführt werden sollen. Das Bundesamt für Migration wollte sich zu den Forderungen noch nicht äussern.

Man werde dem Polizisten-Verband in den kommenden Tagen antworten.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 10:20
Anzeige