Polizei ist auf weitere Ausschreitungen gefasst

12. Juni 2015, 04:25 Uhr

An der unbewilligten Anti-WEF-Demonstration in Bern hat die Polizei Tränengas eingesetzt. Ultralinke Aktivisten, unter ihnen Vermummte, lieferten sich Scharmützel mit der Polizei. Sie warfen Flaschen und Rauchpetarden auf die Polizisten. Die Polizei reagierte entsprechend und nahm rund 100 Demonstranten fest.

Das Ausmass der Sachschäden blieb gering.

Noch sei aber unklar, wie sich die Lage am Abend entwickle, sagt Stefan Blättler von der Kantonspolizei Bern. Es sei alles möglich.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 04:25