Präsident Bush will Kriegsverbündete mit über 480 Mio. Franken entschädigen

12. Juni 2015, 00:35 Uhr
Anzeige

US-Präsident Bush will seine Kriegsverbündeten mit insgesamt umgerechnet über 480 Millionen Franken entschädigen. Bush stellte dem US-Kongress einen entsprechenden Antrag, teilte der Sprecher des Weissen Hauses mit. Geld erhalten sollen diejenigen Staaten, welche laut Bush Truppen in den Irak oder nach Afghanistan entsandt oder anderweitig «Freiheit verbreitet» hätten.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 00:35