Rafsandschani verpasst Mehrheit - Präsident wird im zweiten Wahlgang gewählt

12. Juni 2015, 01:45 Uhr

Bei den Präsidentschaftswahlen im Iran hat keiner der Sieben Kandidaten die absolute Mehrheit erreicht. Am kommenden Freitag soll es deshalb zu einer Stichwahl kommen, sagte ein Sprecher des Wächterrats im Staatsfernsehen. Nach Auszählung von knapp zwei Dritteln der Stimmen liegt der ehemalige Staatspräsident Hachemi Rafsandschani in Führung. Er gilt als Favorit für die Nachfolge des abtretenden Präsidenten Mohammed Chatami.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 01:45
Anzeige