Raser musste sich vor Strafgericht verantworten

12. Juni 2015, 07:05 Uhr

Vor dem Strafgericht Hochdorf hat sich heute ein 21-jähriger Mann aus Serbien verantworten müssen. Der Angeklagte hatte im Dezember 2007 innert 18 Tagen vier Mal das Strassenverkehrsgesetz verletzt. Zuerst kollidierte er in Wohlen mit einem Fussgänger und verletzte diesen, dann verursachte er in Aesch alkoholisiert einen Selbstunfall. Ohne den inzwischen eingezogenen Fahrausweis geriet er noch zwei Mal in eine Polizeikontrolle, einmal stand er dabei unter Drogeneinfluss. Die Amtstatthalterin hat eine bedingte Freiheits-Strafe von zwei Jahren und 1500 Franken Busse beantragt. Das Urteil wird später bekannt gegeben.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 07:05
Anzeige