Anzeige

Rebellen aus Hauptstadt vertrieben

11. Juni 2015, 17:20 Uhr

Beim Bürgerkrieg in Somalia haben die islamischen Rebellen offenbar wichtige Stellungen aufgegeben. Die Rebellentruppen zogen sich aus der Hauptstadt Mogadischu zurück. Man wolle ein Blutvergiessen unter der Zivilbevölkerung verhindern, sagte der Rebellenführer. Somalische Truppen waren weiter vorgerückt. Derweil hat der UNO Sicherheitsrat beschlossen nicht in den Bürgerkrieg einzugreifen. Man verzichtet darauf die Konfliktparteien zur Waffenruhe aufzurufen.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 11. Juni 2015 17:20