Regierung gegen Beteiligung an Schiessanlagensanierung

12. Juni 2015, 09:10 Uhr

Die Regierung des Kantons Schwyz will die Altlasten-Sanierung von Schiessanlagen nicht mit Kantonsgeldern unterstützen. Sie lehnt eine entsprechende Vorlage im Kantonsparlament ab. Diese widerspreche dem Verursacherprinzip sowie dem generellen Sparauftrag. Das Umweltdepartement rechnet für die total 90 zu sanierenden Schiessanlagen mit Gesamtkosten von 17,5 Millionen Franken. 40 Prozent davon übernimmt der Bund. Der Kanton müsste sich gemäss Vorlage mit knapp 5 Millionen daran beteiligen.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 09:10