Regierung gegen Einbürgerung auf Probe

12. Juni 2015, 07:05 Uhr

Im Kanton Luzern soll es keinen Pass auf Probe geben. Die Luzerner Regierung lehnt einen entsprechenden SVP-Vorstoss aus dem Kantonsparlament ab. Der Vorstoss verlangt, dass Ausländer zwischen 16 und 25 Jahren den Pass erst nach einer fünf-jährigen Probezeit definitiv bekommen. Falls die Jugendlichen in dieser Zeit straffällig werden, soll ihnen das Bürgerrecht entzogen werden. Der Regierungsrat schreibt nun, dass eine solche Praxis rechtlich nicht möglich sei. Man würde zwei Klassen von Schweizerbürger schaffen, so etwas verstosse gegen das Bundesgesetz.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 07:05
Anzeige