Regierung setzt Belohung für Erfassung von Mladic aus

12. Juni 2015, 03:55 Uhr
Anzeige

Die serbische Regierung macht sich stärker denn je für die Ergreifung von Ratko Mladic stark. Der bosnische Serben-General wird seit 12 Jahren wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit gesucht. Der Sicherheitsrat in Belgrad hat für Informationen die zur Ergreifung von Mladic führen, eine Prämie von umgerechnet 1,5 Millionen Franken ausgesetzt. Mladic soll vor dem Internationalen Kriegsverbrechertribunal der Prozess gemacht werden. Er soll sich wegen des Bosnienkriegs verantworten. Dabei kamen mehrer zehntausend Menschen ums Leben.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 03:55