Regierung will in den Umweltschutz investieren

12. Juni 2015, 02:40 Uhr
Anzeige

Die chinesische Regierung will in den Umweltschutz investieren. Sie hat ein Programm zur Überprüfung der Umweltverschmutzung angekündigt. Der Staat werde umgerechnet über 300 Millionen Franken investieren. Mit dem Programm soll festgestellt werden, welche Fabriken wie viele Schadstoffe ausstossen. Die Fabriken könnten dann angehalten werden, ihren Schadstoff-Ausstoss zu reduzieren, berichteten staatliche Medien. Chinas Industriewachstum hat massive Umweltprobleme mit sich gebracht. Das Land ist der weltweit grösste Produzent von Schwefeldioxiden, die für Sauren Regen verantwortlich sind.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 02:40