Regierung will nicht in Wohnungsmarkt eingreifen

12. Juni 2015, 05:20 Uhr

Der Wohnungsmarkt im Kanton Luzern funktioniert gut. Dieser Ansicht ist der Regierungsrat. Er lehnt deshalb die Volksinitiative „Für zahlbares und attraktives Wohnen“ ab. Mit der Initiative verlangt der Mieterverband Massnahmen vom Kanton, um günstige Wohnungen zu erhalten und den sozialen Wohnungsbau zu fördern. Der Regierungsrat will jedoch nicht verstärkt in den Wohnungsmarkt eingreifen. Die vorhandenen Grundlagen und Strukturen würden genügen, teilte die Regierung mit. Der Kanton Luzern unterstützt zurzeit fast 3'000 Wohnungen im Rahmen des bestehenden Gesetzes über Wohnbau- und Eigentumsförderung.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 05:20
Anzeige