Anzeige

Regierungsrat warnt vor Steuererhöhung bei der Annahme des NFA

11. Juni 2015, 23:40 Uhr

Die Annahme der Neugestaltung des Finanzausgleichs NFA habe im Kanton Zug eine Steuererhöhung zur Folge. Der Regierungsrat des Kantons Zug hat sich erneut gegen den Finanzausgleich eingesetzt. Verschiedentlich sei behauptet worden, der NFA habe keine negativen Konsequenzen für den Kanton Zug, heisst es in einer Medienmitteilung. Die Zuger Regierung wehrt sich gegen diese Behauptung. Der Kanton Zug müsse einen unverhältnismässig hohen Beitrag leisten, heisst es. Die Abstimmung über den NFA findet am 28. November statt.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 11. Juni 2015 23:40