Russische Ärzte kritisieren die Behandlung von Slobodan Milosevic

11. Juni 2015, 23:50 Uhr

Russische Ärzte haben «grobe Fehler» ihrer niederländischen Kollegen bei der Behandlung von Slobodan Milosevic kritisiert. Der frühere jugoslawische Staatschef hätte durch eine Operation gerettet werden können. Die russischen Ärzte bestätigten, dass Milosevic an einem Herzinfarkt gestorben ist. Sie nahmen bei ihrem Besuch im gerichtsmedizinischen Institut von Den Haag am Dienstag jedoch keine Proben vom Leichnam.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 11. Juni 2015 23:50