Russischer Milliardär sorgt mit Aussagen für Verwirrung

12. Juni 2015, 02:55 Uhr

Der russische Milliardär Boris Beresowski bestreitet, den russischen Präsidenten Putin gewaltsam stürzen zu wollen. Eine britische Zeitung hatte berichtet, Boris Beresowski finanziere eine gewaltsame Revolution. Russland hatte danach England aufgefordert, Beresowski auszuliefern. In einer Erklärung schreibt nun Beresowski, er sei zwar für einen Machtwechsel in Russland – dies müsse jedoch mit unblutigen Methoden geschehen.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 02:55