Sarkosy muss dem Staat Geld zurückzahlen

12. Juni 2015, 07:30 Uhr

Erstmals seit mehr als 200 Jahren hat eine unabhängige Instanz das Budget des Staatschefs von Frankreich kontrolliert. Das Ergebnis: Präsident Nicolas Sarkosy muss rund 20'000 Franken zurückbezahlen, die er für Privatzwecke ausgegeben hatte. Die Kontrollbehörde kritisierte weiter die hohen Ausgaben für Schlösser, die dem Präsidenten zur Verfügung stehen und kaum genutzt werden. Sarkosy hatte nach seiner Wahl vor zwei Jahren mehr Transparenz in der Staatskasse angekündet.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 07:30