Schläger von München nur angetrunken

12. Juni 2015, 07:30 Uhr

Die drei jugendlichen Schläger von München hatten bei ihren Taten weniger als ein Promille Alkohol im Blut. Deshalb könnten sie ihre Taten nicht auf den Alkohol schieben, sagte ein Sprecher der Münchner Polizei. Die drei Jugendlichen hatten am vergangenen Dienstag in der Innenstadt von München fünf Passanten angegriffen, darunter einen Behinderten. Dabei wurde ein Geschäftsmann schwer verletzt. Weiter wurde bekannt, dass der Verteidiger von einem der drei Täter sein Mandat niedergelegt hat. Zu den Hintergründen wollte er keine Stellung nehmen.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 07:30
Anzeige